Straftat eines Ministeriummitarbeiters?

Köhler sagte dem SWR, dass er schon mehrmals ausländische Familien beraten habe, deren Angehörige beim IS waren. Immer ehrenamtlich, außerhalb seines Jobs beim Ministerium, so Köhler. Er hat nach eigenen Angaben im Fall Laura H. auch Kontakt zu privaten Sicherheitsleuten im Irak hergestellt, die er selbst nicht kannte.
„Ein Skandal“

Für einen hochrangigen deutschen Sicherheitsexperten, der namentlich nicht genannt werden will, ist der Vorgang ein „Skandal“. Das sagte er dem SWR. Ein Ministeriumsmitarbeiter dürfe sich an so etwas nicht beteiligen – schon gar nicht in der Freizeit.

Die ganze Geschichte im SWR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s