Naumburg an der Saale, Zustände wie in Aleppo!

naumburg

Liebe Leser, bitte lesen Sie diesen Beitrag nur, wenn Sie starke Nerven und einen (noch) intakten Blutdruck haben. Was nun kommt, sprengt die Vorstellungskraft des Durchschnittsdeutschen in Bezug auf den aktuellen Zustand seines Heimatlandes. Recht und Ordnung, Sicherheit und Respekt vor der Polizei – all das war einmal.

Was war passiert? In Naumburg an der Saale konnte sich ein gewisser Ahmed A. bei einer Polizeikontrolle nicht ausweisen und zeigte stattdessen seinen Führerschein. Dieser war ihm aber rechtskräftig entzogen worden, also behielten die Beamten diesen folgerichtig ein.

So weit, so gut – oder eher so schlecht, da er diesen Führerschein ja längst selbst hätte abgeben müssen. Was aber dann folgte, ist vermutlich ein Vorgeschmack auf das von den Grünen so sehr herbeigesehnte und von Merkel und der SPD zielstrebig herbeigeführte „bunte, veränderte Deutschland“:

Wutentbrannt trommelte dieser Syrer nämlich ein Dutzend Familienangehörige und Freunde zusammen, um die Beamten tätlich anzugreifen. Diese verriegelten die Türen ihres Einsatzfahrzeuges von innen – mit dem Ergebnis, dass die Syrer nun von außen auf das Fahrzeug einschlugen! Unfassbare Szenen, nicht in Aleppo, sondern in Naumburg an der Saale.

Es wird aber noch viel schlimmer, auch wenn man als gesetzestreuer Bürger glaubt, dass das kaum mehr geht: Die ganze Bande verfolgte die Polizei aufs Revier – man stelle sich das vor, Kriminelle verfolgen die Polizei aufs Revier! -, und randalierte dort heftigst.

Zur Krönung bedrohte der seines Führerscheins verlustig gegangene Ahmed A. die Polizisten auf ihrem eigenen Revier mit folgenden Worten:

„Wenn ich meinen Führerschein nicht wieder bekomme, kann hier keiner mehr nachts ruhig schlafen. Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen von euch Bullen eine Kugel in den Kopf. Euch treffe ich privat! Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben der Cop-Killer. Ich hole alle meine Leute zusammen. Ihr habt mein Leben gefickt, jetzt machen wir euch fertig.“

„Euch alle mache ich fertig. Ich merke mir eure Gesichter. Der Kollege, welcher mir meinen Führerschein genommen hat und mir über den Fuß gefahren ist, bekommt eine Kugel. Ich zerstöre sein Leben. Ich weiß ganz genau, wo er wohnt. Seine Frau laß ich ficken, jeden Tag von meinen Leuten. Der wird in seinem Leben nicht mehr froh. Die Tochter schicke ich auf den Strich anschaffen. Ich kill den! Ich nehme eine Kugel und knall den ab.“

Die Polizei nimmt diese Drohungen ernst – Zitat aus dem Polizeibericht: „Aufgrund der polizeilichen Erfahrungen mit dem Tatverdächigen und dessen Familie ist von einer Ernsthaftigkeit der getätigten Äußerungen auszugehen.“

Liebe Leser, allmählich reicht es. Deutschland darf nicht zu einem zweiten Syrien oder einem sonstwie geprägten nahöstlichen Land werden. Solche Leute müssen in ihre Heimat abgeschoben werden – sofort, ohne jede weitere Diskussion. Jetzt und heute.

Allein: Mit diesen vermerkelten Kartellparteien wird das nichts werden. Sie laden die überbordenden Probleme ihrer jahrelangen, unkontrollierten Masseneinwanderung (die genannten Syrer sind bereits seit Jahren im Land und leisten als Betreiber von Shisha-Bars einen „wertvollen“ Beitrag für die Gesellschaft!) einfach bei den bedauernswerten Polizeibeamten vor Ort ab.

So kann es nicht weitergehen in Deutschland. Zeit, der Polizei vorbehaltlos den Rücken zu stärken. Zeit, endlich wieder für Recht und Ordnung in Deutschland zu sorgen. Zeit für die #AfD.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/seine-frau-lass-ich-ficken-syrer-clan-droht-polizisten-mit-dem-tod/

https://www.welt.de/vermischtes/article164482933/Als-sich-der-Clan-zusammenrottete-zog-sich-die-Polizei-zurueck.html

2 Gedanken zu “Naumburg an der Saale, Zustände wie in Aleppo!

  1. Anzumerken ist das dieser von Ihnen hier wiedergebe Bericht genauso in diesen Worten von der Mitteldeutschen Zeitung veröffentlicht wurde. Also keine Falschmeldung.
    Aber das Spiel ging noch weitere.
    Ein höherer Polizeibeamter hatte bei dem entsprechenden Staatsanwalt wegen dieser Vorkommnisse vorgesprochen um Rechtliche Schritte einzuleiten.
    Die Antwort des zuständigen Staatsanwalt es war “ Er sehe keinerlei Handlungsbedarf“.
    Dies ist ebenfalls in einer Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung nachzulesen.

    Gefällt mir

  2. Dazu fällt niemand halbwegs intelligenten Menschen noch etwas ein.Was muss eigentlich noch passieren,bevor Gerichtsbarkeit und Regierung erkennen,daß diese selbsteingerührte Dummheit unserem Staat nur schaden kann??

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s