Bundesrat: Maghreb Staaten unsicher

1,2 Millionen Deutsche machten im vergangenen Jahr Urlaub in den sogenannten Maghreb-Staaten und Ägypten, schon ab 349,- Euro pro Woche kann man es sich beispielsweise am Strand von Hammamet (Tunesien) gut gehen lassen. 

Dass man dort auf Vertreter des Bundesrates trifft, ist nahezu ausgeschlossen, denn dieser hat es heute abgelehnt, Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsländer einzustufen. Abgelehnte Asylbewerber, und damit auch die als „Nafri“ bekannten Intensivtäter aus den betreffenden Ländern, werden also nach wie vor nicht abgeschoben. Stattdessen erhalten sie weiterhin Sozialleistungen.

#AfD: Zeit für Veränderung!

http://www.focus.de/politik/deutschland/bundesrat-entscheidet-maghreb-staaten-sind-keine-sicheren-herkunftslaender_id_6766313.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s