„Tötet uns“ – Heute zu Gast in Köln!

Von Gerd Buurmann

„Wir werden sie so hart bestrafen, dass sie flehen werden: ,Lasst uns sterben, damit wir erlöst werden!‘ Wir werden sie zwingen, uns anzuflehen. Wir werden sie in so tiefe Löcher werfen, dass sie kein Sonnenlicht mehr sehen, solange sie atmen. ,Tötet uns‘, werden sie uns anflehen. Selbst wenn wir sie hinrichteten, fände mein Herz keinen Frieden. Sie werden in zwei Quadratmeter großen Löchern sterben wie Kanalratten.“

Der Mann, der das im Jahr 2016 über Putschisten gesagt hat, soll heute, Sonntag, 5. März 2017 um 18 Uhr, in Köln in Domnähe im Senats-Hotel „über das geplante Präsidialsystem in der Türkei informieren“. Sein Name ist Nihat Zeybekçi. Er ist der Wirtschaftsminister der Türkei. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger erfuhr, will Nihat Zeybekçi um 18 Uhr im Senats Hotel auftreten. Die Veranstaltung soll bis 22 Uhr dauern, wie die Polizei mitteilte. Das Hotel lehnt eine offizielle Stellungnahme bisher ab.

Ich kann leider nicht dabei sein, wenn der türkische Wirtschaftsminister in Köln spricht. Ich bin noch in der Normandie. Ich hätte mir diese post-aschermittwöchliche türkische Karnevalssitzung in meiner Domstadt gerne angeschaut. Erdogan Alaaf!

Link

Gesehen auf der Achse des Guten, von Hendrik M. Broder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s